Die zweitälteste Kirche in Dachau ist St. Peter im Stadtteil Augustenfeld. Seit dem Jahr 1938 steht sie als Mittelpunkt des Ortsteiles am Schleißheimer Kanal und ist eher schlicht und einfach gehalten.

Zur Weihnachtszeit hingegen beheimatet sie ein besonderes Juwel, die Krippe von St. Peter. Der Haupteingang wird in St. Peter nur ganz selten benutzt und zu Weihnachten wird sie dort eingebaut. Kurz vor dem Hochfest im Dezember treffen sich jedes Jahr die Krippenbauer Alfons Vogelmeier,  Dieter Stoschek und Robert Bäuml und bauen mit viel Liebe zum Detail akribisch genau die große prächtige Krippe auf.

von links: Dieter Stoschek, Alfons Vogelmeier und Robert Bäuml

Unter einem blauen Himmel mit Sternbildern entsteht die Landschaft mit echten kleinen Bäumen, viel grünem Moos, einer Höhle als Unterkunft für die Hirten und natürlich dem Stall mit Krippe, der in St. Peter eine Palastruine ist. Die zahlreichen Krippenfiguren sind aus Holz geschnitzt und tragen genähte Gewänder im alpenländischen Stil. Das Jesuskind, Maria und Josef werden nicht nur von Hirten, sondern auch von zahlreichen schlicht gekleideten Leuten besucht, die ihre Gaben bringen. Bewacht bzw. beschützt wird die Heilige Familie von fünf Engeln. Zwei schweben über dem Geschehen, zwei Wächterengel stehen vor der Krippe, und der Verkündigungsengel thront über dem Gebäude.

Kurz vor dem Fest der Heiligen Drei Könige wird die Krippe umgebaut. Kaspar, Melchior und Balthasar erscheinen mit einem prächtigen Gefolge, samt Pferden und Kamelen, sogar eine Musikkapelle haben sie dabei und bringen ihre Kostbarkeiten mit, die sie auf einem Teppich vor dem Christuskind ausbreiten. Die Gewänder sind nun sehr aufwändig gestaltet und verziert, ein wahrer Augenschmauß, der nicht nur Kinderherzen höher schlagen lässt!

Die Krippe kann bis zum Fest Maria Lichtmeß im Haupteingang von St. Peter besichtigt werden.

Hedi Bäuml

Die Krippenbauer von St. Peter

Beitragsnavigation


Hinweise: 1) Ab sofort bieten wir in Hl. Kreuz und St. Peter für eine begrenzte Anzahl an Teilnehmern sowohl Eucharistiefeiern als auch Wort-Gottes-Feiern an (siehe Gottesdienstordnung )! 2) Das Pfarrbüro St. Peter ist bis auf weiteres für den Parteiverkehr geschlossen und nur per Telefon, Fax oder E-Mail (siehe Kontakt) erreichbar! 3) Das Pfarrheim St. Peter ist voraussichtlich bis Ende November geschlossen!