Krippe_001
Weihnachtskrippe in der Pfarrkirche St. Peter (Foto: Robert Stark)

Bis 1990 konnten wir in einem Krippenkasten im Haupteingang unserer Pfarrkirche eine große Krippe bewundern. Unser damaliger Pfarrer, Herr Dekan Raimund Dettenthaler, baute sie jedes Jahr selbst mit viel Liebe auf. Erst als er im Oktober 1990 in eine andere Pfarrei versetzt wurde, erfuhren wir, dass diese Krippe aus seinem Familienbesitz stammt und er sie verständlicherweise mitgenommen hatte.

Leider war aber in der Pfarrei auch keine Kirchenkrippe aus früheren Jahren vorhanden. Nachdem uns eine Krippe als bildliche Darstellung der Geburt Christi besonders für die Kinder als sehr wichtig erschien, beschloss der Pfarrgemeinderat im November 1990 eine neue Krippe anzuschaffen.

Der Anfang zu Weihnachten 1990 war allerdings recht bescheiden. Da die Zeit für den Aufbau einer neuen Krippe sehr knapp und kein besonderer Etat im Haushalt vorhanden war, reichte es zunächst nur für die Hl. Familie, einen Hirten, ein Schaf und zu Hl. Drei König für nur einen König!

Ein Spendenaufruf zum weiteren Ausbau der Krippe brachte aber einen großen Erfolg und zeigte, wie sehr der Pfarrgemeinde eine neue Krippe am Herzen lag. Einerseits sorgten viele kleinere und einige z.T. sehr großzügige Spenden immer wieder für das notwendige „Kapital“ zur Anschaffung der Figuren, andererseits fanden sich aber auch mehrere Pfarrgemeindemitglieder, die mit großem Eifer ihre besonderen Neigungen und Fähigkeiten bei der Ausstattung der Krippe einsetzten, z.B. beim Bau eines neuen, stabileren Krippenkastens mit Sicherheitsglasscheibe, des Krippengebäudes mit Gelände, dem Einbau der elektrischen Anlage, dem Malen des Hintergrundes und dem Bekleiden der Figuren.

Durch diese großartige und über viele Jahre anhaltende Gemeinschaftsleistung der Pfarrgemeinde wies unsere Kirchenkrippe schon fünf Jahre später einen Bestand von 43 bekleideten Figuren und Tieren auf. Nachdem die Krippe von der Pfarrgemeinde sehr gut aufgenommen wurde, konnte sie auch in den folgenden Jahren weiter ausgebaut werden. Nun können wir das Weihnachtsgeschehen mit insgesamt 67 Figuren veranschaulichen.

Foto: Robert Stark
 

Unsere Krippe wird jedes Jahr in zwei Phasen aufgebaut. Zu Weihnachten ist die Anbetung der Hirten zu sehen, vor dem Fest Hl. Drei König wird umgebaut für den Zug der Hl. Drei Könige. Die Krippe steht dann nach altem Brauch bis Mariä Lichtmess.

Alfons Vogelmeier

%d Bloggern gefällt das: